Ein Dom Pérignon ist nicht einfach Champagner

Er ist der Urknall im Universum des Göttergetränks, das Alpha und Omega der Kunst, „den besten Wein der Welt“ herzustellen. Keinen geringeren Anspruch hatte Bruder Pierre, ein Benediktinermönch, der von einem bescheidenen Kloster des Champagne-Dorfes Hautvillers aus nicht nur seine zeitgenössische Welt (wie der Sonnenkönig Ludwig XIV. wurde er 1638 geboren und verstarb wie er im Jahre 1715) revolutionierte und um ein Kulturgut bereicherte, sondern eine Errungenschaft gebar, die bis heute den Gang der Dinge, den Blick auf das Sein, die Kultivierung menschlicher Talente zu einer himmelsstürmenden Vollendung beeinflusst. „Kommt, kommt, Brüder! Ich trinke Sterne!“ heißt der überlieferte Satz des „Père Pérignon“, der etwas erschuf, was bis heute einfach und etwas unwürdig als „Méthode Champenoise“ in vieler Munde ist.

Ein Dom Pérignon ist Couture im Glas, eine Formel, die stets mehr ist als die Summe ihrer Teile, ein Champagner, der auf keinem Rezept beruht, sondern nur auf den alchemistischen Künsten seines Machers; stets ein erneutes riskantes Experiment auf der Suche nach dem Besten.
Seit 1694 gilt: Es gibt ihn ausschließlich als Vintage (Jahrgangschampagner; der heutige Markenname „Dom Pérignon Vintage“ wurde 1921 etabliert). Allein dem herrschenden Kellermeister obliegt die Entscheidung über das Schicksal des entsprechenden Weines (Wein wird in der Champagnersprache als Synonym verwendet). Entscheidend für die Signatur eines Dom Pérignon ist immer die Geschmackskomposition – es existiert, wie bei vielen anderen Marken, keine Universal-Rezeptur. Immer ist es die „assemblage“, die einen Champagner erst zu Dom Pérignon macht. Der Kellermeister, heute Richard Geoffroy, braucht intime Kenntnis über die exquisitesten aller 17 Grand Cru-Weingüter der Champagne, auf die er Zugriff hat. Jeder „Vintage“ ist ein erneutes Abenteuer, den „Dom Pérignon“ neu zu erfinden und dabei seinem oft widersprüchlichen Wesen treu zu bleiben: jedes Mal auf‘s Neue den besten Wein der Welt zu erschaffen.

(Quelle: Moët Hennessy Deutschland GmbH)

Er ist der Urknall im Universum des Göttergetränks, das Alpha und Omega der Kunst, „den besten Wein der Welt“ herzustellen. Keinen geringeren Anspruch hatte Bruder Pierre,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Ein Dom Pérignon ist nicht einfach Champagner

Er ist der Urknall im Universum des Göttergetränks, das Alpha und Omega der Kunst, „den besten Wein der Welt“ herzustellen. Keinen geringeren Anspruch hatte Bruder Pierre, ein Benediktinermönch, der von einem bescheidenen Kloster des Champagne-Dorfes Hautvillers aus nicht nur seine zeitgenössische Welt (wie der Sonnenkönig Ludwig XIV. wurde er 1638 geboren und verstarb wie er im Jahre 1715) revolutionierte und um ein Kulturgut bereicherte, sondern eine Errungenschaft gebar, die bis heute den Gang der Dinge, den Blick auf das Sein, die Kultivierung menschlicher Talente zu einer himmelsstürmenden Vollendung beeinflusst. „Kommt, kommt, Brüder! Ich trinke Sterne!“ heißt der überlieferte Satz des „Père Pérignon“, der etwas erschuf, was bis heute einfach und etwas unwürdig als „Méthode Champenoise“ in vieler Munde ist.

Ein Dom Pérignon ist Couture im Glas, eine Formel, die stets mehr ist als die Summe ihrer Teile, ein Champagner, der auf keinem Rezept beruht, sondern nur auf den alchemistischen Künsten seines Machers; stets ein erneutes riskantes Experiment auf der Suche nach dem Besten.
Seit 1694 gilt: Es gibt ihn ausschließlich als Vintage (Jahrgangschampagner; der heutige Markenname „Dom Pérignon Vintage“ wurde 1921 etabliert). Allein dem herrschenden Kellermeister obliegt die Entscheidung über das Schicksal des entsprechenden Weines (Wein wird in der Champagnersprache als Synonym verwendet). Entscheidend für die Signatur eines Dom Pérignon ist immer die Geschmackskomposition – es existiert, wie bei vielen anderen Marken, keine Universal-Rezeptur. Immer ist es die „assemblage“, die einen Champagner erst zu Dom Pérignon macht. Der Kellermeister, heute Richard Geoffroy, braucht intime Kenntnis über die exquisitesten aller 17 Grand Cru-Weingüter der Champagne, auf die er Zugriff hat. Jeder „Vintage“ ist ein erneutes Abenteuer, den „Dom Pérignon“ neu zu erfinden und dabei seinem oft widersprüchlichen Wesen treu zu bleiben: jedes Mal auf‘s Neue den besten Wein der Welt zu erschaffen.

(Quelle: Moët Hennessy Deutschland GmbH)

Topseller
NEU
Dom Perignon 2009 Vintage Brut Champagner 0,75 L

Dom Perignon 2009 Vintage Brut Champagner 0,75 L

154,50 €
206,00 € pro Liter

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Versandkostenfreie Lieferung!

Lieferzeit 1-2 Tage*

Lebensmittelunternehmer Moët Hennessy Deutschland GmbH, Seidlstraße 23, 80335 München, Deutschland
NEU
Dom Perignon Vintage 2009 Brut Champagner 0,75 L Geschenkpackung mit zwei Gläsern

Dom Perignon Vintage 2009 Brut Champagner 0,75...

169,50 €
226,00 € pro Liter

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Versandkostenfreie Lieferung!

Lieferzeit 1-2 Tage*

Quelle: Moët Hennessy Deutschland GmbH
Lebensmittelunternehmer Moët Hennessy Deutschland GmbH, Seidlstraße 23, 80335 München, Deutschland
Filter schließen
 
 
von bis
  •  
NEU
Dom Perignon Vintage 2009 Brut Champagner 0,75 L Geschenkpackung mit zwei Gläsern

Dom Perignon Vintage 2009 Brut Champagner 0,75...

Produktbeschreibung & Info's
zur Lebensmittelkennzeichnung
169,50 €
226,00 € pro Liter

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Versandkostenfreie Lieferung!

Lieferzeit 1-2 Tage*

Vergleichen Merken
Quelle: Moët Hennessy Deutschland GmbH
Lebensmittelunternehmer Moët Hennessy Deutschland GmbH, Seidlstraße 23, 80335 München, Deutschland
NEU
Dom Perignon 2009 Vintage Brut Champagner 0,75 L

Dom Perignon 2009 Vintage Brut Champagner 0,75 L

Produktbeschreibung & Info's
zur Lebensmittelkennzeichnung
154,50 €
206,00 € pro Liter

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Versandkostenfreie Lieferung!

Lieferzeit 1-2 Tage*

Vergleichen Merken
Lebensmittelunternehmer Moët Hennessy Deutschland GmbH, Seidlstraße 23, 80335 München, Deutschland
Zuletzt angesehen